FAQ


Wann findet das Würzburger Stadtfest 2017 statt?

2017 findet das Fest wieder im September statt. Am Freitag, 15.09. von 15.00 – 22.30 Uhr und am Samstag, 16.09. von 10.00 – 22.30 Uhr.

 

Warum sollte ich mir das Stadtfest 2017 nicht entgehen lassen?

Eine Stadt – ein Fest! Würzburg feiert sein 29. Stadtfest. Zwei Tage lang verwandeln hochkarätige Musikgruppen und viele weitere Künstler 8 Bühnen, 6 Showflächen in der Würzburger Innenstadt in eine bunte Partyzone. Ein Musikfest, ein Fest der Unterhaltung, ein Fest der Kulinarik, ein Fest des Handels und der Gastronomie – für jedes Alter zum Nulltarif!

 

Wo liegt eigentlich Würzburg?

Würzburg liegt im mittleren Maintal und im sogenannten Maindreieck – erreichbar über die A73 und A7 oder aus dem näheren Umland per Bus und Bahn.

 

Wo befindet sich das Veranstaltungsgelände des Würzburger Stadtfestes?

Die komplette Innenstadt wird am 15. und 16. September 2017 voll von Attraktionen sein. Bereits 2 Gehminuten vom Würzburger Bahnhof entfernt erwarten Sie abwechslungsreiche Bühnenshows und Einkaufsspaß!

 

Wer veranstaltet das Würzburger Stadtfest?

Der Stadtmarketingverein „Würzburg macht Spaß e.V.“ ist bereits zum 29. Mal stolzer Veranstalter des Würzburger Stadtfestes.

  

Wie viel kostet mich der Eintritt?

Keinen Euro! Sie können das Fest jederzeit – an beiden Tagen – bei freiem Eintritt besuchen.

 

Findet das Stadtfest bei jedem Wetter statt?

Ja! Das Fest ist grundsätzlich eine Open Air Veranstaltung. Sie können natürlich zu jeder Zeit in die tollen Geschäfte und Lokale der Stadt einkehren.

 

Kann ich am Samstag nach 22.30 Uhr noch weiterfeiern?

Sämtliche Lokale und Diskotheken haben aufgrund der Feierlichkeit bis in die frühen Morgenstunden geöffnet – einfach einchecken und weiterfeiern.

 

Was mache ich, wenn ich am Stadtfest Hunger / Durst bekomme?

Kein Problem. Würzburgs Gastronomen sorgen bestens für Speis und Trank. Mit Sicherheit können Sie die eine oder andere kulinarische Überraschung entdecken und ausprobieren! Auf zum Bummel durch die Speisekarten!

 

Wie kann ich mich am Festgelände orientieren bzw. wo kann ich die Programmpunkte nachlesen?

Entweder Sie laden sich von unserer Homepage (www.stadtfest-wuerzburg.de) das Programm herunter (ab ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung möglich) und nehmen es zum Fest mit. Oder Sie können sich am Stadtfest Ihr Exemplar am Würzburg macht Spaß-Stand am Kürschnerhof sichern.

 

Sicherheit am Würzburger Stadtfest?

Um allen Besuchern ein tolles und störungsfreies Fest bieten zu können, arbeiten wir für Ihre Sicherheit eng mit allen Blaulichtorganisationen und Sanitätsdiensten zusammen. Des Weiteren sorgen vor Ort zahlreiche Securities und Service-Mitarbeiter für die Sicherheit der Besucher. Außerdem gelten dieses Jahr wieder erhöhte Sicherheitsmaßnahmen, um Ihnen einen unbeschwerten Stadtfestbesuch zu ermöglichen. 

 

Fragen zum Jugendschutz:

Wie alt muss ich sein um das Würzburger Stadtfest besuchen zu dürfen und wie lange darf ich bleiben?

Diese Fragen regelt für Deutschland das Jugendschutzgesetz. Dort ist genau festgelegt, ob und wie lange Du alleine oder mit einer Begleitperson Veranstaltungen besuchen darfst.

 

Darf ich da sein, wo ich bin?

Klar darfst du dich an öffentlichen Orten und bei öffentlichen Veranstaltungen aufhalten – bis zum vollendeten 14. Lebensjahr bis 22.00 Uhr, bis zum vollendeten 16. Lebensjahr bis 24.00 Uhr. (§4 Jugendschutzgesetz)

 

Darf ich Rauchen und Alkohol trinken?

Natürlich achten alle unsere Gastronomen streng auf die Einhaltung der Jugendschutzrichtlinien. Einen erfrischenden Schoppen und ein kühles Bier gibt’s auch bei uns erst ab 16. In bestehenden Gastronomiebetrieben gilt selbstverständlich das Nichtraucherschutzgesetz.

 

„Ich bin eh schon Sechzehn!“

Ein Lichtbildausweis schwindelt nicht. Dieser ist als Altersnachweis zugelassen und erspart faule Ausreden und eine Menge Zoff.

 

Wer ist hier der Boss?

Natürlich achtet hier der Unternehmer oder Veranstalter darauf, dass alles gut läuft – auch auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes wie z. B. Altersfeststellung, Zutrittskontrolle usw. Das ist sein Recht und seine Pflicht. (§2 Jugendschutzgesetz)