Museen. Galerien

[Museums. Galleries.]

Museum am Dom

Das Museum liegt am Kiliansplatz zwischen Dom und Neumünster. Früher wurde der Platz Leichhof genannt, da hier vor allem wohlhabende Würzburger bestattet wurden. Schon auf dem Platz werden die Besucher mit christlicher Kunst auf das Museum eingestimmt. Im Inneren finden Sie auf vier Etagen ca. 300 Bilder und Plastiken aus 11 Jahrhunderten. Hier werden nicht nur abwechslungsreiche Themenführungen angeboten, sondern auch speziell konzipierte Führungen für Jung und Alt mit sonderpädagogischem Förderbedarf, für sehbehinderte Besucher oder zur Vorbereitung auf Kommunion und Konfirmation.

Museum at the Cathedral

The museum is located at the "Kiliansplatz" between the cathedral and the church "Neumünster". Hundreds of years ago this place was called Leichhof (graveyard) because wealthy locals were buried here. Even before entering the visitors get keyed to the museum by christian art. Inside you will find about 300 paintings and statues on four floors from eleven centuries. There’s not only a variety of topic-based tours but also special tours for youngsters with special educational needs, for the elderly and for impaired people.


Museum am Dom

Kiliansplatz
Tel. 0931-38665600
www.museum-am-dom.de 

Di-So + Feiertage 10-18 Uhr (April-Okt)/ 10-17 Uhr (Nov-März)



Martin von Wagner Museum

Europas größtes Universitätsmuseum lädt ein: Bei freiem Eintritt finden Sie kostbare Gemälde des 15. bis 19. Jh. und, nach Voranmeldung, auch 25.000 Handzeichnungen und Druckgraphiken. Wollen Sie wissen, wie der Alltag im antiken Griechenland aussah und wie es in der Liebe und im Krieg zuging? Auf den Vasenmalereien der Antikenabteilung mit Deutschlands drittgrößter antiker Vasensammlung werden Sie fündig. Die Museumsinitiative, bestehend aus Studenten und Magistern der Archäologie und Kunstgeschichte, belebt dieses kulturelle Erbe mit spannenden Ausstellungen, Führungen und Vorträgen. Kinder können antike Spiele ausprobieren, Schriftrollen basteln oder Hieroglyphen gestalten.

Museum Martin von Wagner

Europe’s largest university museum invites you to find precious paintings from the 15th to the 19th century. There is no entry fee and subject to prior reservation also 25.000 drawings and lithographic prints can be seen. Do you want to know about daily routine in ancient Greece? On the vase paintings of Germany’s third biggest ancient vase collection you will find what you’ve been looking for. The museum also features exciting exhibitions, tours and lectures. Children can try ancient games, make scrolls or design hieroglyphs.


Martin von Wagner Museum

Residenzplatz 2
Tel. 0931-3182282
(Ältere Abteilung)
Tel. 0931-3182283
(Neuere Abteilung)

www.martinvonwagner-museum.com

Gemäldegalerie:
Di-Sa 10-13:30 Uhr
Antikensammlung:
Di-Sa 13:30-17 Uhr



Museum im Kulturspeicher

Vom Getreidespeicher zum Kulturzentrum. Die Anlage beherbergt u.a. das Kabarett „Bockshorn“, eine der bedeutendsten Kabarettbühnen Deutschlands und ein Museum, das sich im Besonderen der Kunst nach 1945 widmet. Auf fast 2000qm Fläche können Sie in sechs Räumen die ständigen Exponate und wechselnden Ausstellungen besuchen. Klangraumkonzerte, Künstlergespräche, Kindergeburtstage, Kunstaperitif zum Feierabend, Führungen in Gebärdensprache u. v. m. hat dieses Sammelsurium an Innovation, Kreativität und Inspiration zu bieten.

Museum Kulturspeicher

From the granary to the centre of culture. The construction houses – among others – one of the most significant German cabarets "Bockshorn" and a museum which especially devotes to the art after 1945. In an area of about 2000sqm you can visit the permanent and changing exhibitions in six rooms. Concerts, conversations with artists, children’s birthday parties, after work aperitifs and tours for the hearing impaired is what this smorgasbord in innovation, creativity and inspiration has to offer.


Museum im Kulturspeicher

Oskar-Laredo-Platz 1
Tel. 0931-322250
www.kulturspeicher.de 

Di 13-18 Uhr
Mi 11-18 Uhr
Do 11-19 Uhr
Fr-So 11-18 Uhr



Museum im Jüdischen Gemeindezentrum Shalom Europa

Das Gemeindezentrum ruht wortwörtlich auf der weltweit größten Ansammlung jüdischer Grabsteine aus dem Mittelalter. 1987 wurden in einem früheren Kloster rund 1500 jüdische Grabsteine gefunden und das Gebäude wurde um das Depot der Steine herum gebaut. Die jüdische Gemeinde in Würzburg erlangte im Laufe ihrer 900jährigen Geschichte einen bedeutsamen Rang in Europa, litt aber auch unter antisemitischen Pogromen. Lernen Sie in anschaulicher Form religiöse Grundlagen, Traditionen und Riten des jüdischen Lebens kennen und besuchen Sie die Synagoge, die den Mittelpunkt des Zentrums bildet (Anmeldung erforderlich).

Museum in the Jewish community centre Shalom Europe

The community centre rests literally on the world’s biggest accumulation of Jewish gravestones from the medieval times. In 1987, 1500 Jewish tombstones were found in a former abbey and the building was erected around the stones. Over the course of 900 years the Würzburg Jewish community achieved a considerable status in Europe, but also suffered under anti-semitic pogroms. In the museum, you can learn about religious basics in illustrative presentation, traditions and rites of the Jewish life. Subject to prior reservation it is also possible to visit the synagogue.


Museum im Jüdischen Gemeindezentrum Shalom Europa

Valentin-Becker-Str. 11
Tel. 0931-4041441
www.museumshalomeuropa.de 

Mo-Do 10-16 Uhr
So + Feiertage 11-16 Uhr



Mainfränkisches Museum und Fürstenbaumuseum

Das Mainfränkische Museum ist eines der meistbesuchten Museen in Bayern und zeigt in 45 Schauräumen zarte Fayencen, schwere Rüstungen, fränkische Trachten u.v.m. von der Steinzeit bis zum 20. Jh. Die Kelterhalle, ein eigens der fränkischen Weinkultur gewidmeter Raum und die weltweit größte Riemenschneidersammlung sind einmalig. Im Fürstenbaumuseum finden Sie die stadtgeschichtliche Abteilung und die fürstbischöflichen Wohnräume. Kinder können hier Schilder basteln, Keramik herstellen oder steinzeitliches Werkzeug ausprobieren. Als Highlight können sich die Kleinen als Ritter und Burgfräulein verkleiden und mehr über das Leben im Mittelalter lernen.

Main Franconian Museum and Fürstenbaumuseum

The Main Franconian Museum, one of the most popular museums in Bavaria, shows delicate faience, severe armaments, Franconian garbs and much more starting from the Stone Ages until early 20th century. Two specials include: The winepress hall, a room specifically devoted to the Franconian wine-culture and the world’s largest collection of the art of Tilman Riemenschneider. In the Fürstenbaumuseum you will find a section for town history and the prince-bishop’s living quarters. Children can craft bucklers and pottery or try stone-aged tools. On top, they can masquerade as a knight or a damsel and learn more about medieval life.


Mainfränkisches Museum und Fürstenbaumuseum

Festung Marienberg
Tel. 0931-205940
www.mainfraenkisches-museum.de 

Di-So 10-17 Uhr (April-Okt)
Di-So 10-16 Uhr (Nov-März)



Domschatz

Im Kiliansdom
Tel. 0931-3866560
www.domschatz.bistum-wuerzburg.de 

Mo-Sa 10-17 Uhr
So + Feiertage 14-17 Uhr
Während Gottesdiensten und Konzerten geschlossen, Hinweise zu besonderen Öffnungszeiten (oder kurzfristige Schließungen) im Internet



Röntgen-Gedächnisstätte

Röntgenring 8
Tel. 0931-35116002
www.wilhelmconradroentgen.de

Mo-Fr 8-20 Uhr
Sa 8-18 Uhr
Führungen und Gruppen nach Vereinbarung



Siebold-Museum

Frankfurter Str. 87 (Zellerau)
Tel. 0931-413541
www.siebold-museum.byseum.de 

Di-So 14:30-17:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung



Mineralogisches Museum

Universitätsgelände Am Hubland
Tel. 0931-3185407
www.mineralogisches-museum.uni-wuerzburg.de/index.html.de 

Mi+So 14-17 Uhr

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung. In den Weihnachtsferien geschlossen.